generiert von Sloganizer

Literatur und mehr ;-)

Freitag, 15. Januar 2010

Georges Anglade unter den Toten Haitis

Georges Anglade kommt beim Erdbeben auf Haiti ums Leben. In deutscher Übersetzung gab es von Anglade die Prosasammlung "Das Lachen Haitis - Neunzig Miniaturen" und der Roman "Und wenn Haiti den USA den Krieg erklärt?".

Mittwoch, 4. November 2009

Herbstzeit ist Kinozeit

Ich hoffe, dass es vielen anderen genauso geht: Herbstzeit ist für uns Kinozeit und das Kino kann durch nichts anderes ersetzt werden. Klar, wir könnten uns einen groooooßen Fernseher zulegen, die gibt's derzeit recht günstig. Aaaaaber: Kino ist einfach besser, die Atmosphäre, das Weggehen, die Diskussion danach über den Film. All das fehlt uns irgendwie beim Fernsehgucken. Höchst selten, dass wir nach einem Fernsehfilm auch noch darüber geredet haben, bei der Qualität der Filme oft auch kein Wunder. Ich möchte nicht damit sagen, dass alle Filme, die im Kino laufen, große Klasse sind. Kann ich wirklich nicht behaupten, aber ein Film wie dieser würde auf einem Fernsehschirm einfach nicht die gleiche Wirkung haben wie im Kino. Ich habe im Urlaub das Buch - Waris Dirie, "Wüstenblume" ISBN 3426783429 - gelesen (war in der Bibliothek der Ferienwohnung) und mußte jetzt natürlich gleich den Film sehen, der uns wirklich gut gefallen hat. Also ansehen - schließlich ist Herbstzeit = Kinozeit. ;-))

Freitag, 30. Oktober 2009

Ideen muss man haben!

Dienstag, 14. Oktober 2008

Jede Menge Lesestoff

Jede Menge Lesestoff habe ich heute vom Briefträger erhalten - er war heute schon erfreulich früh da und hat mir ein schönes Päckchen mitgebracht. Die Bücher sind allerdings nicht zum reinen Vergnügen gedacht, sondern als Grundlage für mein Websitemarketing u.a.. Jetzt wird also fleißig gelesen. Am Wochenende, wenn C. mal wieder seine Mutter besucht, habe ich dann genügend Zeit um einiges davon umzusetzen...

Donnerstag, 25. Januar 2007

Kein Berliner Zimmer mehr

Sehr schade! Gerade habe ich gesehen, dass die Literaturseite http://www.berlinerzimmer.de/ eingestellt wurde, siehe auch hier: http://www.literaturcafe.de/literaturwebsite-berliner-zimmer-ist-endgueltig-geschlossen/ Über die Gründe der Schließung kann man spekulieren, ob ausser der Änderung der Lebensumstände der beiden Gründer noch andere Dinge relevant waren.

Mittwoch, 6. Dezember 2006

Drei Sätze am Anfang...

Drei Sätze am Anfang werde ich hier nicht mehr weiter bearbeiten, sondern in einem eigenen Blog weiterführen. Der Blog startet aber erst im neuen Jahr so richtig, da ich mich durch Bennys plötzlichen Tod derzeit nicht in der Lage dazu sehe.
Wer sich dafür interessiert, darf sich hier schon mal umgucken: http://windriderslesewelten.twoday.net/

Montag, 6. November 2006

Und nun ein Nachzügler...

Und nun ein sehr bekannter "Nachzügler" unter den Kriminalromanen oder sollte man eher sagen "Psychothriller" - da scheiden sich wohl die Geister. Nur ich ;-) hatte ihn aus irgendwelchen ominösen Gründen immer noch nicht gelesen. Das habe ich am Wochenende nachgeholt. Drei Sätze am Anfang presents you: "Schnee, der auf Zedern fällt" von David Guterson, in den USA bereits 1994 erschienen, ISBN 3-8270-0183-8
"Kabuo Miyamoto saß mit Würde auf der Anklagebank, sehr aufrecht und stolz, seine Handflächen ruhten leicht auf der Tischplatte, er wirkte fast unbeteiligt - soweit ein Mann unbeteiligt sein kann, dem der Prozeß gemacht wird. Manche Zuschauer sagten später, seine Reglosigkeit habe ausgesehen wie Verachtung für das ganze Verfahren; andere meinten, er habe nur seine Angst vor der drohenden Verurteilung überspielt. Jedenfalls verzog Kabuo keine Miene."

Donnerstag, 26. Oktober 2006

Architekten...

Ein absolut lesenswertes Buch über einen großen Architekten und "Spätzünder" ist die Autobiografie von Daniel Libeskind, dem Erbauer des Jüdischen Museums in Berlin sowie dem neuen WTC in New York.

"Irgendjemand hat Goethe einmal gefragt, was seine Lieblingsfarbe sei.
"Ich mag Regenbögen", antwortete er.
Genau das liebe ich an der Architektur: Ist sie gut, dann spiegelt sie jede Farbe im Spektrum des Lebens; ist sie schlecht, dann verblassen die Farben vollständig"
aus:
Daniel Libeskind, "Breaking Ground"(Entwürfe meines Lebens), ISBN 3-462-03411-1

Freitag, 29. September 2006

Immer nur Abnehmen?

Immer nur Abnehmen scheint die Devise von vielen Leuten zu sein, auch hier in den verscheidenen Blogs. Mir stellt sich dabei immer die Frage: "Wie schaffen es die Leute überhaupt so dick zu werden?" Sitzen die tatsächlich nur noch vor dem PC und stopfen Chips in sich hinein oder Pommes mit Mayo und Ketchup? Es können doch nicht alle eine Stoffwechselstörung oder eine Schilddrüsenunterfunktion haben! Ich z.B. habe eine Schilddrüsenunterfunktion und hatte in den letzten zwei Jahren dabei so ca. 6 Kilo zugenommen. Seitdem ich die Schilddrüsentabletten nehme, habe ich innerhalb von ca. vier Monaten 5 Kilo abgenommen, wohlgemerkt bei fast unveränderter Kocherei und ohne Diät.
Falls aber eine Unterfunktion eben nicht die Ursache des Übergewichtes ist, warum ändern die Leute nicht einfach ihre Kochgewohnheiten? Ist doch gar nicht soooo schwierig, wenn man ein paar Kochbücher hat und ein wenig Ahnung vom Kochen... Was mir allerdings bisher immer fehlte, war ein gutes Kochbuch zum wirklich gesunden Essen. Ein Kochbuch, das mir verständlich und einfach darstellt, welche Lebensmittel z.B. den Cholesterinspiegel senken können oder mehr Energie geben. Dass z.B. ein Apfel am Abend gegen Schlafstörungen helfen kann oder das Enzym Bromelain in der Ananas den Fettstoffwechsel im Körper reguliert etc.etc. Im Buch von Hademar Bankhofer "Mein großes Gesundheitskochbuch" habe ich neben all den leckeren Rezepten genau diese Infos und mehr gefunden. :-)

Dienstag, 15. August 2006

Mein Mann fragte mich...

Mein Mann fragte mich heute Abend, wie es mir denn heute ginge. Was für eine Frage - ein rhetorische? eine ernstgemeinte? eine gedankenlose? eine gewohnheitsmäßige? eine interessierte? Frage
Wie kann es einem schon gehen, wenn man mehr oder weniger seit vier Wochen umzieht, einem das Kreuz wehtut, man sich nix Gescheites mehr kochen kann mangels Töpfen und Geschirr, das ja längst eingepackt ist, der Kaffee auch aus ist, die Pleite diesen Monat schon nahe rückt, man genau weiß, dass es keinen Urlaub heuer gibt und nächstes Jahr womöglich auch keinen. Und ich Magenschmerzen kriege, wenn ich nur daran denke, daß ich immer noch keinen Job habe, dafür aber ab 2007 die dritte - natürlich selbstfinanzierte - Fortbildung innerhalb von fünf Jahren mache und mir auch keiner sagen kann, ob ich damit dann mehr Chancen auf dem Arbeitsmarkt habe. Und ich will ja schließlich nicht so enden wie Herr Jensen ;-) in Jakob Hein's Buch "Herr Jensen steigt aus"...

Windrider

Leben, lesen, lieben, lachen und weinen im schönen Bayern - zwei Katzendamen "inclusive" :-))

Was sonst noch wichtig ist...

Datenschutzerklärung zu diesem Blog hier
disclaimer
Spiele Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen
RSS und Widgets

Windrider's Lesewelt

Zählmaschinen


X-Stat.de

AddThis Social Bookmark Button
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de

Comments

wie denn watt denn,
lebst du noch? oder wohnst du schon? ;-)
Iggy - 15. Dez, 14:59
na los,
gib mal ein kleines lebenszeichen von dir... ;-)
Iggy - 17. Okt, 16:30
Hallo Windrider, der...
ist zwar willig, das Fleisch ist aber schwach. Gilt...
SCHLAGLOCH - 6. Mrz, 18:10
Ein tolles, neues, gesundes...
schlafmuetze - 8. Jan, 19:15

Zitate

Powered by Zitate Service

Gesehene Filme

Status

Online seit 4273 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 15. Dez, 14:59

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma

sorua enabled
xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this topic

twoday.net AGB


Fundstücke im Netz
Gesundheit forever
Literatur und mehr ;-)
Meine Tage, meine Naechte
Selbständig! - Ein Tagebuch
Wieder in Arbeit ;-))
Windrider bei twoday
Windrider's Allerlei
Windrider's Filme
Windrider's Künstlerzitate
Windrider's Wetterkaleidoskop
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren